48 Stunden waren zu wenig!

(Stimmung):  Sonntagsstimmung. Irgendwie bin ich frustriert – Freitags denkt man, man hat ein ganzes Wochenende vor sich  - so viel Zeit – und schwups vergeht die Zeit wie im Fluge. Hier sitze ich Sonntag Abend und überlege was so alles passiert ist. Okay…ich habe relativ viel gemacht am Wochenende. Ich bin auch nicht traurig oder deprimiert, dass ich morgen wieder arbeiten „muss“. Eigentlich freue ich mich – denn im Moment macht es mir auch sehr viel Spaß.
Ich habe nur gedacht, ich konnte hier das ganze Bügelberg am Wochenende wegschaffen und noch so viel machen – aber das war wohl nix. Aber immer hin habe ich ein bisschen aufgeräumt und das Bad geputzt.

(Gutes): Ich habe eben mein Schmuck sortiert. Ich hatte die Nase voll von Ketten, die ineinander geknotet waren. Ich habe fast jeden Morgen einen Anfall wenn ich die Schmuckdose öffne. Jetzt hat das alles eine Ende – denn im Internet hatte ich mir ein „Bling-Curtain“ bestellt. Voll genial!

  mein Bling-Curtain

Was gab´s denn am Wochenende? Samstag früh aufgestanden, zur Post gelaufen um Paket abzuholen (die Opel Radkappen aus ebay für Markus´Astra), auf dem Markt schauen, ab zum Bäcker, nach Hause, mit Straßenbahn durch Köln zum Opelhändler mein Corsa abholen, schöne Sonnenschein für meine erste Fahrt, nach Hause gefahren, danach in der Stadt gefahren, Markus hat ein Karnevalskostüm gekauft, auf der Schildergasse unter Heizstrahler gesessen – Kaffee getrunken und People Watching eine Weile gemacht, zurück ins Auto, ins Einkaufscenter gefahren, Lotto gespielt und Fotos bei dm abgeholt, wieder nach Hause gefahren, Keller von Leergut befreit, ab zum Supermarkt um einzukaufen, wieder mal nach Hause, Wäsche gewaschen, Essen gemacht, den ganzen Abend vorm Fernseher Couch Potato gespielt und das war Samstag.
Heute lief es etwas entspannter….war trotzdem früh wach…um 8:30, schnell gefrühstückt, zum Hauptbahnhof gefahren um englische Zeitung zu holen, Runde am Dom gelaufen, bin nach dem Weg von Germanys next topmodel gefragt worden, hab dann ein Spritztour gemacht mit kleine Brunchpause in Sülz, bisschen Autobahn gefahren, Gemüse vom Bauer gekauft, wieder nach Hause….. dann ein bisschen Hausarbeit. Das war´s.

(Schlechtes): 2 Wäschekorbe warten auf mich.

(Neues): Mein Auto !

(Essen): Heute gab´s Frühstück im Café (Brötchen, Marmelade, Ei), Chilli und ein Hähnchen Fajita (war eher Resteverwertung bei uns heute Abend)…..und eben musste der Zartbitter Weihnachtsmann aus Aachen leiden.

(Horoskop): Bei Yahoo stand folgendes:  Hoppla! Da hat es aber ganz plötzlich einen kosmischen Knick gegeben, der sich heute in einem Stimmungstief widerspiegelt. Legen Sie sich nach dieser Powerwoche ruhig ein bisschen auf die faule Haut um zu relaxen. Lassen Sie sich aber emotional nicht herunterziehen. Verfallen Sie also nicht in pessimistisches Grübeln, sorgen Sie lieber für etwas Zerstreuung.

Okay…ich bin nicht wirklich deprimiert….aber irgendwas ist dran. Das war schon eine Powerwoche und ich habe ein bisschen (wenn auch nur ein kleines bisschen)  für Relaxen gesorgt! Werde das jetzt fortsetzen und in die Wanne springen.

27.1.08 22:05

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen